04.03.16 NRW: Zahl der Insolvenzen im Jahr 2015 weiter gesunken

Pressemitteilung von IT.NRW:

"NRW: Zahl der Insolvenzen im Jahr 2015 weiter gesunken

 

Im Jahr 2015 wurden bei den Amtsgerichten in Nordrhein-Westfalen 31 662 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 5,6 Prozent weniger als 2014 (damals: 33 523 Fälle). Die hieraus resultierenden Forderungen summieren sich auf voraussichtlich 6,3 Milliarden Euro (2014: 6,8 Milliarden Euro). Es wurden 91 Anträge auf Durchführung eines Insolvenzverfahrens beantragt, bei denen der Sitz bzw. der Wohnort des Schuldners außerhalb Nordrhein-Westfalens lag.

7 347 Insolvenzverfahren in Nordrhein-Westfalen betrafen Unternehmen (z. B. Gesellschaften, Firmen oder Betriebe); das waren 6,1 Prozent weniger als 2014 (damals: 7 823). In 5 485 Fällen wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet; in 1 862 Fällen wurde die Eröffnung mangels Masse abgewiesen. Zum Zeitpunkt der Antragstellung waren von den Unternehmensinsolvenzen 39 046 Beschäftigte betroffen.

Neben den Unternehmen beantragten im vergangenen Jahr 24 315 weitere Schuldner die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Dabei handelte es sich in 20 908 Fällen um Verbraucherinsolvenzen; das waren 7,0 Prozent weniger als 2014 (damals: 22 485). Die übrigen 3 407 Fälle betrafen Nachlässe, Gesamtgut, natürliche Personen als Gesellschafter sowie ehemals selbstständig tätige Personen.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurden bei den vorliegenden Ergebnissen nur die Forderungen erfasst, die bis zum Zeitpunkt der Statistikerstellung bei den Amtsgerichten angemeldet und dem Landesbetrieb IT.NRW bis zum Beginn der Auswertung der Daten gemeldet wurden. Die voraussichtlichen Forderungen weichen in der Regel von den im Insolvenzverfahren ermittelten endgültigen Forderungen ab, wobei die Abweichungen sowohl negativ als auch positiv ausfallen können. Darüber hinaus ist zu beachten, dass nicht bei allen Insolvenzverfahren Angaben zu Beschäftigten übermittelt wurden. (IT.NRW)

Weitere Landesergebnisse finden Sie im Internet unter:
http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2016/pdf/51a_16.pdf

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie im Internet unter:
http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2016/pdf/51b_16.pdf"

 

Quelle: Pressemitteilung IT.NRW vom 04.03.16