12.05.17 Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe Berichtsmonat März 2017

BMWi-Pressemitteilungen vom 08.05.17

 

"Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe Berichtsmonat März 2017

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im März gegenüber dem Vormonat um 1,0 % gestiegen. [2] Der Anteil an Großaufträgen war für einen März durchschnittlich. Zusätzliche Aufträge erhielten die Produzenten von Konsum- und Investitionsgütern (+5,5 % bzw. +3,7 %). Die Bestellungen von Vorleistungsgütern sanken um 3,7 %. Die Nachfrageimpulse kamen im März aus dem Ausland (+4,8 %), die Bestellungen aus dem Inland gingen um 3,8 % zurück.

Im ersten Quartal insgesamt fielen die Auftragseingänge etwas niedriger aus (-1,0 %) als im sehr starken Jahresschlussquartal des Vorjahres (+4,3 %). Am Quartalsende war das Bestellvolumen dennoch geringfügig höher (+0,8 %) als im Durchschnitt des vierten Quartals 2016.

Die Bestelltätigkeit im Verarbeitenden Gewerbe ist weiterhin sehr rege und hat sich in den beiden vergangenen Berichtsmonaten belebt. Unbereinigt von Kalender- und Saisoneinflüssen wurde im März sogar ein neuer Rekordstand erzielt (132,1 Indexpunkte). Das Verarbeitende Gewerbe befindet sich in einer günstigen konjunkturellen Lage. Dies spiegeln auch die stark aufgehellten Geschäftsklimaindikatoren wider.

---------------------------------------------------------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 8. Mai 2017.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Census X-12-ARIMA)."

 

Quelle: BMWi-Pressemitteilungen vom 08.05.17