Nachricht

15.11.19 Deutscher Startup Monitor 2019

INFO.KOMM 2019-22 - Informationen für die kommunale Wirtschaftsförderung vom 14.11.19

 

"Deutscher Startup Monitor 2019


Rund 2.000 Startups in Deutschland haben sich an dieser umfassenden Analyse zu Startups beteiligt. Neben den generellen Eckdaten zum deutschen Startup-Ökosystem gibt der DSM u. a. detaillierte Einblicke in die Finanzierungsstrategien von Startups.
Mehr"

 

 Quelle:INFO.KOMM 2019-22 - Informationen für die kommunale Wirtschaftsförderung vom 14.11.19


14.11.19 Regionalmarketing Südwestfalen startet IT-Fachkräftekampagne

INFO.KOMM 2019-22 - Informationen für die kommunale Wirtschaftsförderung vom 14.11.19

 

"Regionalmarketing Südwestfalen startet IT-Fachkräftekampagne


Um heimische Unternehmen beim Werben um IT-Spezialist*innen zu unterstützen, hat das Regionalmarketing Südwestfalen eine IT-Fachkräftekampagne gestartet.
Mehr"

 

 Quelle:INFO.KOMM 2019-22 - Informationen für die kommunale Wirtschaftsförderung vom 14.11.19

30.10.19 NRW-Exporte im August 2019 um 6,1 Prozent gesunken

Pressemitteilung von IT.NRW vom 23.10.19

 

"NRW-Exporte im August 2019 um 6,1 Prozent gesunken

Düsseldorf (IT.NRW). Die nordrhein-westfälische Wirtschaft exportierte im August 2019 Waren im Wert von 14,8 Milliarden Euro. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, entspricht dies einem Rückgang von 6,1 Prozent gegenüber August 2018. Der Wert der Importe lag mit 19,0 Milliarden Euro um 1,6 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Im Warenaustausch mit den Ländern der Europäischen Union (EU 28) waren die Ausfuhren im August 2019 mit 9,3 Milliarden Euro um 6,2 Prozent niedriger als im August 2018. Bei den Importen aus den EU-Ländern konnte ein Rückgang um 0,5 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro verzeichnet werden. Der Wert der Exporte in die Nicht-EU-Staaten sank um 5,9 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Bei den Importen war eine Abnahme um 3,1 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zu verzeichnen.

Im Zeitraum von Januar bis August des Jahres 2019 summierte sich der Exportwert auf 130,0 Milliarden Euro (−1,4 Prozent) und der Wert der Einfuhren auf 164,6 Milliarden Euro (+2,5 Prozent).

Hinweis: Da in den Importen auch Lieferungen nach NRW enthalten sind, die hier auf Lager genommen und anschließend in andere Bundesländer weitergeleitet werden, ist eine Saldierung von Exporten und Importen nur begrenzt sinnvoll. (IT.NRW)


(282 / 19) Düsseldorf, den 23. Oktober 2019"

 

 Quelle: Pressemitteilung von IT.NRW vom 23.10.19

01.11.19 NRW-Bauproduktion war im August 2019 um 1,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Pressemitteilung von IT.NRW vom 25.10.19

 

"NRW-Bauproduktion war im August 2019 um 1,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Düsseldorf (IT.NRW). Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe war im August 2019 um 1,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Produktion im Hochbau um 6,1 Prozent niedriger und im Tiefbau um 5,0 Prozent höher als im August 2018.

Für den Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker im August 2019 Rückgänge im Wohnungsbau (−8,0 Prozent) und im gewerblichen und industriellen Hochbau (−6,0 Prozent). Im öffentlichen Hochbau war die Produktion um 6,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Innerhalb des Tiefbaus stieg die Bauleistung im Vergleich zu August 2018 im Straßenbau (+8,6 Prozent) und im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+8,3 Prozent), während im sonstigen öffentlichen Tiefbau ein Rückgang von 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu konstatieren war.

Das kumulierte Ergebnis der Bauproduktion für die ersten acht Monate des Jahres 2019 war um 1,5 Prozent höher als in der entsprechenden Vergleichsperiode des Jahres 2018. (IT.NRW)

(284 / 19) Düsseldorf, den 25. Oktober 2019"

 

 Quelle: Pressemitteilung von IT.NRW vom 25.10.19

28.10.19 Konjunktur aktuell im Kammerbezirk der SIHK

Newsletter der Südwestfälischen IHK zu Hagen vom 22.10.2019: IHK-Newsletter

 

"Konjunktur aktuell

Die Umfrageergebnisse von 272 antwortenden Unternehmen mit 31.222 Beschäftigten zeigen, dass sich die heimische Wirtschaft im Kammerbezirk unter starken Druck befindet. Die Aussichten für die zukünftige Geschäftstätigkeit trüben sich weiter ein. Insbesondere die gedämpften Erwartungen der südwestfälischen Exporteure, die traditionell eine wichtige Stütze der heimischen Wirtschaft sind, sind pessimistisch. Die Auftragseingänge in der Industrie sind stark rückläufig. Der Handel und die Dienstleistungsbranche können noch von einer guten Binnennachfrage, vor allem der Privatkunden, profitieren. Auch hier sind die Erwartungen jedoch pessimistisch."

Mehr Informationen

 

 Quelle: Newsletter der Südwestfälischen IHK zu Hagen vom 22.10.2019: IHK-Newsletter

Weitere Beiträge ...


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen