03.08.2020 Kaufmännische und technische Ausbildungsberufe liegen vorn

Pressemitteilung von IT.NRW vom 31.07.2020

 

"Kaufmännische und technische Ausbildungsberufe liegen vorn

Düsseldorf (IT.NRW). Ende 2019 befanden sich in NRW 299 721 Personen in einer beruflichen Ausbildung im dualen System. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ließen sich Azubis in NRW am häufigsten in kaufmännischen und technischen Berufen ausbilden. 55,4 Prozent aller weiblichen und 29,7 Prozent der männlichen Auszubildenden wurden in den jeweils zehn am stärksten besetzten Berufsbildern ausgebildet.

Den höchsten Anteil an den 104 448 weiblichen Auszubildenden hatten die Auszubildenden zur Kauffrau für Büromanagement (11 376), gefolgt von den Medizinischen Fachangestellten (10 650) und den Zahnmedizinischen Fachangestellten (7 014). Bei den 195 273 männlichen Azubis dominierte nach wie vor mit 13 128 die Berufsausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Ausbildungen zum Elektroniker (9 888) und zum Fachinformatiker (9 276).

Bei den ausländischen Auszubildenden verteilten sich 78,7 Prozent der Frauen und 58,0 Prozent der Männer auf nur zehn verschiedene Ausbildungsberufe. Hier waren Ende 2019 Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen (1 842), Zahnmedizinische Fachangestellte (1 683) und Medizinische Fachangestellte (1 581) die häufigsten Ausbildungsberufe. (IT.NRW)
(231 / 20) Düsseldorf, den 31. Juli 2020

Weitere Informationen:
Auszubildende in NRW am 31.12.2019 in den zehn am häufigsten gewählten Ausbildungsberufen (Kreisergebnisse)
https://www.it.nrw/atom/10302/direct"

 

 Quelle: Pressemitteilung von IT.NRW vom 31.07.2020